Rufen Sie uns an: +49 (0)711 / 5719921 | info@heinz-lindner.de

Neuer WORKWEAR Katalog 2020/21 von LINDNER

Seit Juli ist die neue Liste mit Schutzbekleidung und Arbeitsschutzartikel bei der Heinz Lindner GmbH zu haben. Dieses Mal ist sie gleich zwei Jahre lang gültig.

Schnell zu bemerken: das Design wurde an die vorhandenen Sonderkataloge angepasst, als da wären: “Hauptkatalog”, “Baugerätekatalog”, “Werkzeugkatalog”, Befestigungstechnik-Katalog” und “Mobile Stromversorgung”.

Aber nicht nur äußerlich hat sich etwas getan. Auch beim Inhalt gibt es Neuerungen. So sind erstmalig die Kategorien Gehörschutz, Atemschutz, Hautschutz und KASK Schutzhelme samt Zubehör mit dabei.

Beim Service rund um den Arbeitsschutz bewegt sich gleichfalls etwas. So bietet Lindner neben dem schon bekannten Bedrucken von Bekleidung und Helmen jetzt auch Hand- und Hautschutzplänen.

“Workwear 2020/2021” liegt im Büro der Firma Lindner in Fellbach aus. Fahrer und Außendienstmitarbeiter haben meist ein Exemplar dabei, das sie gerne weiter geben. Ansonsten kann der Katalog telefonisch in Fellbach unter 0711/57199-21 angefordert oder einfach und schnell hier als PDF heruntergeladen werden!

Die BAUPRAXIS 1/20 ist da

Nach einer coronabedingten Pause meldet sich das Kundenmagazin BAUPRAXIS der Heinz Lindner GmbH mit der Ausgabe 1/20 zurück

„Sie bauen. Wir liefern.“ Die praktische Umsetzung unseres Slogans schien Mitte März mit der Corona-Pandemie kurzfristig in Gefahr. Erstmals in der fast 60-jährigen Geschichte der Firma Lindner mussten wir uns fragen, ob und wie wir den regulären Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten können. Schnell war dann allerdings klar, dass wir trotz Covid-19 weiter arbeiten können und wollen. Alle notwendigen Hygienemaßnahmen wurden getroffen, zwei unabhängige Arbeitsteams gebildet und viele Verwaltungsarbeiten ins Homeoffice verlegt. Für unsere Kundinnen und Kunden kam es zu fast keinen spürbaren Liefer- und Serviceengpässen. In dieser Baupraxis schildern wir Ihnen, wie unser Team die ersten Wochen der Pandemie meisterte.
Und wir machten nicht nur weiter, sondern etablierte im Frühjahr obendrein noch einen neuen Servicebaustein, den Lindner RegioPremiumService (RPS). Er ist ein Zusatzmodul zum Bosch VollService und geht in Zone 1 unseres Liefergebiets weit über dessen Leistungen hinaus. In der Baupraxis haben wir die wichtigsten Komponenten für Sie zusammengetragen. Den Lindner RegioPremiumService Flyer mit allen wichtigen Infos zur neuen Servicekomponente können Sie auch direkt hier downloaden.
Auch Vertrautes werden Sie in dieser Ausgabe wiederfinden. Wir stellen Ihnen interessante Produktneuheiten und Dienstleistungen vor, porträtieren einen unseren Partner, die VBW Werkzeugfabrik GmbH sowie dessen neueste Werkzeugentwicklung und widmen uns beim Arbeitsschutz dem oft vernachlässigtem Hautschutz am Bau.
Auch von der Unternehmensentwicklung der Firma Lindner läßt sich selbst in Pandemiezeiten Positives berichten. Für das Logistikteam konnten drei neue Mitarbeiter gewonnen werden, im Herbst wird wieder ein neue Ausbildungsgeneration antreten und die von uns gesponserte (und von unserem Prokurist David Schreiber gemanagte) zweite Frauenfußballmannschaft des Spvgg Stuttgart Ost 1886 e.V. ist Kreisligameister und steigt ungeschlagen in die Bezirksliga auf.
In diesem Sinne: Bleiben Sie positiv und bauen Sie mit Vorsicht weiter

Viele Hefte haben wir schon verschickt. Wenn Sie noch kein Exemplar unseres Kundenmagazin haben, nehmen Sie doch einfach eines mit, wenn Sie das nächste Mal in Fellbach sind. Oder sprechen Sie unsere Fahrer oder Außendienstmitarbeiter an. Bestimmt haben sie ein paar Hefte dabei. Gerne können Sie uns auch unter Telefon 0711/57199-21 anrufen.

Hier können Sie sich die neue Baupraxis Baupraxis 1/20 auch direkt als PDF herunterladen.

LINDNERS neuer Service für BOSCH-Tools

Seit dem 1. Juli bietet wir in der Kernzone (Zone 1) unseres Liefergebiets ein neues Servicemodul an. Kombiniert mit dem Bosch VollService ergibt der Lindner RegioPremiumService (RPS) ein echtes Rundum-sorglos-Paket.

Vor ein paar Jahren fing alles ganz unscheinbar an. Wenn es beim Bosch VollService mal hakte, sprangen wir ein, holten reparaturbedürftigeTools selbst beim Kunden ab und lieferten eigene Bohrhämmer und Winkelschleifer als Ersatzgeräte direkt auf die Baustelle, damit Unterbrechungen wegen fehlender Elektrowerkzeuge nicht zu lange wurden. Dieser „Zusatzservice“ wurde gerne angenommen und das positive Feedback sorgte dafür, dass wir den Service immer weiter ergänzten und schließlich zu einer eigenen, regionalen Servicekomponente ausgebauten. Seit Juli kann der RegioPremiumService (RPS) nun gebucht werden.

Persönlich, ortskundig und zuverlässig

Diese drei Eigenschaften zeichnen den RPS aus. Der Lindner RegioPremiumService kann zum Bosch Voll-Service hinzu gebucht werden, wenn sich die Baustellen unseres Kunden in der Zone 1 unseres Liefergebiets (siehe Karte) befinden und der Kunde sich prinzipiell für diese Servicevariante entscheidet.

Nur in Zone 1 unseres Liefergebiets zu haben – der RegioPremiumService

Ist der RPS gebucht, holen und bringen wir defekte oder zu wartende Tools mit eigenem Fuhrpark und Personal ab und bringt sie auch so wieder zurück. Der Vorteil: unsere Mitarbeiter kennen Personen und Gegebenheiten vor Ort und wissen wo sie hin müssen. Ersatzgeräte werden direkt aus unserem Bestand gestellt. So wird gesichert, dass ein gleichwertiges Tool verfügbar ist. Das Ersatzgerät wird – so möglich – in einer weißen L-Boxx geliefert. Das hilft, Ersatzgeräte nicht mit dem eigenen Bestand zu vermischen. Außerdem wird die Rückgabe vereinfacht. Schon im Vorfeld wird jeder Baustellenbesuch telefonisch abgesprochen – vor allem wenn ein Tausch ansteht – damit der betreffende Ansprechpartner auch da ist und Zeit hat. Besonders sinnvoll gerade jetzt in der Urlaubszeit. Zusätzlich versehen wir beim Kauf Neugerät und Koffer (innen und außen) mit stark haftenden Aufklebern mit der Seriennummer. Weitere Zusatzleistungen des Lindner RPS sind in der nebenstehenden Tabelle dargestellt.

Vergleich der Leistungsmerkmale von Bosch Vollservice und Lindner RegioPremiumService

RPS ausschließlich regional

Der Lindner RPS ist nur regional verfügbar. Grund: Hier kennen unsere Mitarbeiter ihre Baustellen und wissen genau, wo sie hin müssen. Außerdem sind wir ständig in Zone 1 unseres Liefergebiets unterwegs. So kann flexibler reagiert werden, als dies bei einem zentral gesteuerten Paketdienst möglich wäre. Bei Abholung und Rückgabe wählen wir stets den besten Weg für unsere Kunden. Geht es schneller, wenn ein repariertes Gerät mit Kurierdienst direkt von der Werkstatt bei Bosch zum Kunden gebracht wird, dann wird diese Möglichkeit auch ausgewählt. Das Ersatzgerät kann dann von unserm LKW abgeholt werden, wenn der beim nächsten mal zum Anliefern auf der Baustelle ist.

Wenn möglich werden unsere eigene Ersatzgeräte in einer weißen L-Boxx geliefert

Und auch unser Innendienst kennt seine Kunden. Bei Anrufen erwartet diese daher kein Callcenter mit unbekanntem Standort und Servicepersonal sondern ein persönliches Gespräch mit einem Mitarbeiter in Fellbach.

Weitere Informationen zum Lindner RegioPremiumService

Rufen Sie uns an. Gerne berät Sie unser RPS Serviceteam: Norbert Böckel, (Telefon 0711/57199-24), Jörg Häußermann (Telefon 0172/7099047) und Florian Kistner (Telefon 0711/57199-24).

Außerdem können Sie sich hier den RPS Informationsflyer als PDF herunterladen.

Innovativ und robust – der neuer Rotationslaser von BOSCH

GRL 600 CHV Professional: Der neue netzfähige Rotationslaser von BOSCH

Mit dem GRL 600 CHV Professional setzt Bosch jetzt auch im Bereich seiner Messgeräte verstärkt auf Vernetzung. Der Rotationslaser bietet Profis am Bau eine komfortable Bedienung vor allem beim horizontalen und vertikalen Nivellieren in einem Arbeitsbereich von bis zu sechshundert Metern im Durchmesser. Das Messspektrum wurde zusätzlich durch eine neu integrierte Doppel-Neigungsfunktion erweitert.

Per Display und App: Vielfältige Kontrolle für ebenso einfache wie präzise Ergebnisse

Die Steuerung des Lasers ist dabei auf verschiedenen Wegen möglich. Anwender haben mit dem User Interface ein übersichtliches und intuitiv zu bedienendes Display, mit dem sie bequem alle Messungen und Bedienelemente im Blick haben. Der Laser kann aber auch per Bluetooth mit dem Smartphone vernetzt und dann bequem über die kostenlose Levelling Remote App gesteuert und personalisiert werden.

Die App überzeugt: Neue Funktionen bis hin zur Kalibrierung

Die Levelling Remote App bietet einigen zusätzlichen Mehrwert: Mit ihr kann zum Beispiel die Doppel-Neigungsfunktion visualisiert werden. Gefälle mit Neigung der X- und Y-Achse von ± 8,5 Prozent können so bequem veranschaulicht und eingestellt werden. Größere Neigungen lassen sich beliebig manuell einstellen ‒ dadurch ist das Einsatzspektrum enorm erweitert. Zu den weiteren Funktionen, die per App, aber selbstverständlich auch per Display eingestellt werden können, zählen beispielsweise Oszillationswinkel und Rotationsgeschwindigkeit sowie das sogenannte Anti-Drift-System (ADS). Es wird aktiviert, sobald die Position des Gerätes durch einen Stoß oder Vibrationen, zum Beispiel durch starken Wind, geändert wurde. Das minimiert Messfehler zusätzlich. Auch die gefürchteten Interferenzen mit anderen Rotationslasern auf der Baustelle können vermieden werden: Der Laserstrahl lässt sich im sogenannten „Mask Mode“ in der Levelling Remote App für einzelne oder zusammenhängende Quadranten deaktivieren. Dadurch stören sich Handwerker nicht mehr gegenseitig bei der Messarbeit. Für Zeit- und Geldersparnis sorgt außerdem der Kalibrierungs-Assistent „uCal“. Er bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur einfachen Kalibrierung der Geräts. Es muss also nicht mehr wie bisher eingeschickt werden. Messfehler werden so zusätzlich minimiert und Anwender können sich auf eine Genauigkeit von ± 0,05 Millimetern pro Meter verlassen.

Für die Baustelle gemacht: Robust, staub- und wasserdicht

Natürlich wurde der Rotationslaser für die unterschiedlichen Baustelleneinsätze im Innen- und Außenbereich besonders robust ausgestattet: Er ist staub- und wasserdicht nach IP 68 und das schließt dank verschließbarem Batteriefach auch den Akku mit ein. Seitlichen Griffe schützen vor Stößen und machen das Gerät bei Nutzung mit Stativ bis zu einer Höhe von zwei Metern sehr kippsicher.

Praktische Ausstattung vom Empfänger bis zum Akku

Der GRL 600 CHV Professional arbeitet mit dem Empfänger LR 60 Professional. Dieser hat ein extra großes Empfangsfeld von 125 Millimetern und ortet den Laserstrahl zuverlässig. Die Mitte des Empfängers wird bei aktivierter „Centre Line“-Funktion automatisch vom Rotationslaser gefunden und der Laser darauf ausgerichtet. Zwei beleuchtete Displays ‒ jeweils eins an der Vorder- und der Rückseite des Empfängers ‒ machen es einfach, den Laserstrahl abzulesen. Der Empfänger liegt dank Softgrip gut in der Hand und kann beispielsweise bei der Kalibrierung des Rotationslasers mittels Haken oder integriertem Magneten leicht aufgehängt oder an metallischen Flächen befestigt werden. Der GRL 600 CHV Professional ist dank dualer Stromversorgung immer einsatzbereit. Es passen alle Akkus des Bosch Professional 18 Volt-Systems bis 8,0 Ah. Einsätze mit dem Hochleistungsakku ProCore18V mit 4,0 Ah sind dabei besonders effizient ‒ die Laufzeit beträgt dann bis zu 60 Stunden. Alternativ kann das Gerät auch mit vier D-Zellen-Batterien betrieben werden, ein passender Adapter ist im Lieferumfang enthalten.

Der GRL 600 CHV Professional ist seit Mai auf dem Markt und kann bei Linder bestellt oder im Showroom in Fellbach begutachtet werden.

LINDNER wieder mit kompletter Mannschaft am Start

In der letzten Wochen waren wir im Krisenmodus. Wir hatten uns in zwei Teams aufgeteilt die sich wöchentlich abwechselten. Während eine Team in Fellbach für Sie vor Ort war, hat sich das andere Team, so möglich, ins Homeoffice zurückgezogen. Das alles damit wir auch im Falle eines Kontakts zu einer infizierten Person hätten weitermachen können.

Schließlich hatte sich gezeigt, dass die Arbeit in diesem Modus nicht auf Dauer zu bewältigen ist. Daher führten wir im Rahmen der allgemeinen Lockerungen auch unsere beiden Teams wieder zusammen. Seit Montag, dem 20. April sind wir wieder in gewohnter Besetzung und zu den gewohnten Zeiten für Sie vor Ort.

Da wir uns in diesem Zusammenhang den allgemeinen Einkaufs-Regeln des Einzelhandel anpassen, bitten wir Sie um Folgendes, um einen möglichst unproblematischen Ablauf im Rahmen einer Abholung zu gewährleisten:

  • bestellen Sie die Artikel, die Sie abholen wollen wenn möglich schon vorab telefonisch
  • halten Sie sich in unsere Ladenräume nur in der vor Ort angegebenen Personenzahl auf. Auch diese Maßnahme macht einen kurzen Anruf vorab sinnvoll, denn dann können wir schon sagen ob es eventuell zu Wartezeiten kommen wird

Trotz den notwendigen Maßnahmen freuen wir uns schon auf Ihren Besuch.

Bleien Sie gesund! Herzlichst

Ihre Lindner-Team

Bosch Premium Partner