Das Wechselsystem X-Lock wurde auf der BAU vorgestellt und könnte zu einem Standard für den Zubehörwechsel werden

Es gibt Innovationen, bei denen fragt man sich, warum sie nicht schon längst erdacht worden sind. Das sind dann meist Neuerungen, die sich als einschneidende Verbesserungen herausstellen und schnell durchsetzen. Das war auch damals so, als Bosch in den 70er Jahren mit dem SDS-Bohrerschaft einen einfachen, schnellen und werkzeuglosen Wechsel von Bohrern und Meißeln ermöglichte, ein Wechselsystem, das sich bis heute weltweit durchgesetzt hat. Ähnliches scheint sich nun zu wiederholen. Denn mit X-Lock hat BOSCH das derzeit einfachste Wechselsystem für Winkelschleifer entwickelt.

Einfach, schnell, aber vor allem zuverlässig und sicher, das war lange Zeit ein Wunschtraum beim Werkzeugwechsel bei einem der gefährlichsten Elektrowerkzeuge am Bau, dem Winkelschleifer. Viele kleine Schritte mit oft hohem Kraftaufwand mit zahlreichen verlierbaren Teilen waren bisher beim Scheibenwechsel notwendig, jetzt ist er in fünf Sekunden möglich. Die Trennscheibe muss nur in der X-Lock-Aufnahme positioniert werden, bereits mit dem Aufklicken sitzt das Zubehör korrekt auf dem Gerät und ist zuverlässig verriegelt. Das ist Sicherheit, die man sogar hört.

X-Lock gibt außerdem die Montagerichtung des Zubehörs vor und sorgt dafür, dass drehrichtungsgebundene Scheiben immer richtig herum montiert sind. Da die Spannmutter entfällt, kann man jetzt in sehr flachem Winkel schleifen, ohne Oberflächen zu beschädigen. Die Entfernung der Scheibe ist simpel durch die Entriegelung mittels Hebel. Auch das leidige Festfressen der Muttern nach dem Verklemmen der Scheibe ist mit X-Lock ausgeschlossen.

Bosch bietet ein großes Sortiment aus X-Lock Winkelschleifern und passendem Zubehör. Erhältlich sind insgesamt zwölf Winkelschleifer: acht Kabel-Modelle von 900 bis 1.900 Watt sowie vier Akku-Modelle mit 18 Volt und gängigen Scheibendurchmessern von 115 und 125 Millimetern. Dieses Spektrum deckt alle Anwendungsbereiche von metall-, stein-, und betonverarbeitenden Gewerken, Installateuren und Fliesenlegern ab. Auch das X-Lock-Zubehör ist von Anfang an ein komplettes Sortiment. Für die Metallbearbeitung gibt es Trenn-, Schrupp-, Fiber-, SCM- und Fächerschleifscheiben sowie Topf- und Rundbürsten. Für die Stein-, Beton- oder Fliesenbearbeitung stehen Diamanttrennscheiben, Diamanttrockenbohrer und Diamantfräser bereit. Darüber hinaus ist die Hartmetall-Trennscheibe „Carbide Multi Wheel“ für das Trennen von mit Nägeln durchsetztem Holz, Verbund-, Kunst- oder Trockenbaustoffen auch als X-Lock-Zubehör erhältlich.

Weiteres Plus ist, dass alle X-Lock-Zubehöre auch auf Winkelschleifern mit herkömmlichen Spannsystemen eingesetzt werden können. Ausgenommen sind hier nur solche, die bisher ein integriertes Gewinde hatten, beispielsweise Diamanttrockenbohrer oder Topf- und Rundbürsten.

Angesichts der positiven Resonanz und überzeugenden Praxistests munkelten einige Fachleute schon vor der offiziellen Markteinführung von einem womöglich neuen Wechselstandard, der sich weltweit durchsetzen könnte. Die Bosch-Winkelschleifer mit X-Lock-System sowie das Zubehör-Programm sind jedenfalls bei Lindner erhältlich und können so auch in der Praxis erprobt werden.

 

Weitere Informationen zu X-Lock und das gesamte Zubehörprogramm als PDF herunterladen >